Mitgliederversammlung des YCAm 2017

Mit etwa 80 Mitgliedern war der große Gastraum beim "Huber" bis auf den letzten Platz gefüllt, als um 19.20 Uhr die Mitgliederversammlung des Yacht Club Ambach e.V. durch den 1. Vorsitzenden, Franz Satzger, eröffnet wurde. 80 Mitglieder, vom Kleinkind bis zum 89 Jährigen,  daran sieht man, und das macht richtig Freude, wie wichtig vielen Clubmitgliedern ihr Verein ist.

Nach Begrüßung und formaler Feststellung, dass zu dieser Versammlung form- und fristgerecht eingeladen wurde, ließ Franz das Vereinsjahr in seinem Jahresbericht Revue passieren. Am Ende dankte er dem Clubrat für die gute und engagierte Zusammenarbeit und allen Clubmitgliedern die sich, in welcher Form auch immer, für den Yacht Club Ambach eingebracht hatten.

Anschließend übergab er das Wort an Manuela Imhoff, die in ihrer Funktion als "Schatzmeisterin" den Kassenbericht vortrug und erläuterte.

Geprüft und für tadellos in Ordnung befunden wurde die Kassenführung durch Uli Dettenhofer, so dass der Vorstand anschließend auf Antrag einstimmig entlastet werden konnte.

Der nächste Punkt der Tagesordnung waren die Neuwahlen des 1. Vorsitzenden und des Clubrates. Als Wahlleiter wurde Gaius von der Locht gewählt, der die dann folgenden Wahlgänge und Auszählungen, zusammen mit seiner Ehefrau Judith, bravourös gemeistert hat.

Zum 1. Vorsitzenden des Yacht Club Ambach wurde, mit großer Mehrheit, Franz Satzger wiedergewählt.

Die Wahl des Clubrates war spannend, da  für die 9 zur Verfügung stehenden Plätze

12 Mitglieder vorgeschlagen waren. Nach Auszählung der Stimmen, was Aufgrund der vielen Wahlberechtigten und zu Wählenden etwas dauerte, setzt sich der neue Clubrat wie folgt zusammen: Hans Axtner, Mickey Bester, Florian Böhm, Bernd Görgner, Manuela Imhoff, Laszlo Dangel, Stephan Fischer, Toni Portenlänger und Andreas Stepfer.

Gratulation an alle Gewählten und auch ein herzlicher Dank, dass sie sich für dieses Ehrenamt zur Verfügung stellen.

Da keine schriftlichen Anträge eingegangen waren und auch jetzt keine gestellt wurden, konnte der Sportwart, Florian Böhm, einen kurzen Überblick der Regattateilnahmen und Erfolge der Segler des Yacht Club Ambach geben.

Nun übernahm Franz Satzger wieder das Wort und wies auf das 50 jährige Jubiläum des Yacht Club Ambach im Jahr 2018 hin. Selbstverständlich soll aus diesem Anlass ein schönes Fest stattfinden und so bat er alle Anwesenden sich zu engagieren und mit Ideen und Hilfe einzubringen.

Nach einem kurzen Ausblick auf die nächste Saison schloss der 1. Vorsitzende die Mitgliederversammlung und wünschte  Allen noch einen schönen, gemütlichen Abend unter Freunden und eine gutes Nachhausekommen.

 

Jugendsegeltörn des Yacht Club Ambach 2017

Nach einem Jahr Pause war es wieder soweit!! Sechs Jugendliche, Fina, Lisa, Roser,Francesca, Benny und Floh mit Betreuerin Sophie und Skipper Franz, gingen in den Herbstferien auf Törn.

Nach einer achtstündigen Fahrt von Wolfratshausen über die Tauernautobahn kamen wir gegen 15.00 Uhr in der Marina Veruda, etwas südlich von Pula, an. Dann sogleich Übernahme unseres Schiffes, einräumen des Gepäcks und im Anschluss sofort in einen Supermarkt, um unsere Verpflegung für die nächsten Tage einzukaufen. Anschließend hatten wir uns wirklich einen großen Topf Nudeln verdient und legten uns auch ziemlich früh in die Kojen, da am nächsten Tag eine längere Reise, mit kräftigem Wind aus Südwest (angeblich Böjen bis 8 Windstärken), vor uns lag.

Um 09.30 Uhr hieß es dann "Leinen los" und raus auf`s Meer. Und tatsächlich -Südwestwind mit etwa zwei Meter Welle-. Da wir Richtung Norden bis Vrsar wollten, war uns das gerade recht. Da die Welle schräg von hinten kam, rollte das Schiff ordentlich, was nach einigen Stunden Fahrt dann doch bei manchem Crewmitglied zu Seekrankheit führte. Mit einem kurzen Abstecher nach Rovinj, wo derzeit die Marina neu gebaut wird und ein Anlegen nicht möglich ist, kamen wir am späten nachmittag in der Marina Vrsar an. Nach so einem anstrengenden Tag hatten wir uns ein Abendessen im vorzüglichen und sehr gemütlichen Restaurant, gleich im Marina Gebäude verdient.

Von Vrsar ging es dann in kürzeren Etappen, zu einem großen Teil auch leider mangels Wind mit Motor, nach Novigrad und zu unserem nördlichsten Hafen nach Umag. Von dort traten wir dann am Mittwoch wieder die Rückreise nach Süden an. Es folgte ein Halt in Porec mit Mittagessen auf dem Schiff, Stadtbesichtigung und einem Käffchen in einem Kaffe in bester Lage am Hafen (auch die Jugend hat sich da selbständig eingefunden; was die alles so lernen!!). Danach Segeln bis Sonnenuntergang und nochmal nach Vrsar (und wieder in die Kneipe). Für den nächsten Tag, Donnerstag, war Pula das Ziel. Bei sehr schönem Südwestwind konnten wir mehrere Stunden richtig schön kreuzen und das Wenden trainieren. Die Einfahrt in den Hafen Pula ist immer wieder ein Erlebnis und irgendwie "spacecig" , da man hier ganz nah am Industriehafen, mit riesigen Kränen, vorbei fährt, um in die Marina zu gelangen. Am Abend, nach erster Stadtbesichtigung, ging es dann auf Kosten der Bordkasse zum Pizza essen (Nudeln konnte schon keiner mehr sehen).

Am Freitag legten wir dann erst um 11.00 Uhr ab, da es bis zu unserem Heimathafen nur etwa 6 Seemeilen waren. Dort kamen wir dann nach gemütlicher Fahrt unter Motor und  dem obligatorischen befüllen des Dieseltanks wieder sicher in unserer Basis an. Nach einem letzten Essen auf dem Schiff, ausräumen und Übergabe der Yacht, machten wir uns um 14.30 Uhr auf die Heimreise. Zum Glück war wenig Verkehr und so waren wir schon um 22.00 Uhr wieder in Wolfratshausen.

Resümee: wieder eine schöne Reise, eine tolle Crew und vor Allem - alles gut gegangen, keine Schäden an Mensch und Material, meistens wirklich brauchbares bis sehr schönes Wetter und ich glaube allen hat es gut gefallen.

 

Danke, dass ihr alle so gut drauf seid und auch einen ganz, ganz großen Dank an Stephan Fischer, der uns seinen VW Bus für die Fahrt geliehen hat, was An- und Rückreise deutlich einfacher machte.

 

Euer Käpt`n Franz

2. Arbeitsdienst/ Saisonende

Unglaublich!! Um die 50 Kinder und Erwachsene kamen zum 2. Arbeitsdienst, um das Vordach abzubauen, Boote in das Clubhaus zu räumen und alles einigermaßen winterfest zu machen. Da auch das Wetter mitspielte, konnten sogar unsere beiden Seascapes noch aus dem Wasser genommen und verpackt werden.

Damit stehen, für noch willige Segler, nur noch zwei Laser zur Verfügung.

Da so viele Clubmitglieder dabei waren, blieb auch zwischendurch noch Zeit für einen Ratsch, Getränke und Pizza.

 

Allen Helfern ganz herzlichen Dank für Ihr Kommen.

 

 

Ferienpassaktion "Schnuppersegeln" beim YCAm

20 Kinder im Alter von 8-14 Jahren kamen am Freitag den 04.08.2017 von 13-17 Uhr an das Clubgelände des Yacht Club Ambach e.V., um an unserer Ferienpassaktion "Schnuppersegeln" teilzunehmen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Franz Satzger, einem kurzen Vortrag über die Geschichte des Yacht Club Ambach und dem geplanten Ablauf der Veranstaltung, wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und an ihre Betreuer und Segellehrer übergeben.

Für die Einen ging es nun auf die Bootsliegewiese, wo drei Jollen, vom Typ Laser, gemeinsam aufgebaut und anschließend zu Wasser gebracht wurden.

Die anderen beiden Gruppen fuhren mit Motorbooten zu ihren Kielyachten, die vor dem Segelclub an Bojen festgemacht waren, um diese aufzutakeln und dann in See zu stechen.

Bei zunächst sehr leichtem Wind, konnte sich alle Kinder langsam an diese für sie neue Fortbewegungsart gewöhnen und auch gleich von den Booten mal in das Wasser springen, um sich abzukühlen. Im Verlauf des nachmittags nahm der Wind immer mehr an Stärke zu und so konnte dann so richtig, auch mal mit "Schieflage", gesegelt werden. Zwischendurch wurden dann die "Crews" ausgetauscht, um jedem die Möglichkeit zu geben, auf einem großen oder kleinen Boot zu segeln.

Zur Sicherheit begleiteten zwei Schlauchboote des YCAm die Segler. Ein Einsatz dieser Sicherungsboote war jedoch, zum Glück, nicht erforderlich.

Nachdem alle Segelboote und Segler wieder gut in den "Hafen" zurückgekehrt waren, nutzten die Kinder den Steg um Sprünge ins Wasser zu machen und ausgiebig zu baden.

Zum Ende der Veranstaltung wird es dann für die Kinder noch einmal richtig spannend und lustig. Eine rasante Motorbootfahrt über den See mit wilden Kurven und Sprüngen über die Wellen. Das begeistert immer Alle.

Gegen 17.00 Uhr konnten die Eltern dann alle Kinder wieder gesund in Empfang nehmen.

Ich habe bei der Verabschiedung die Kinder nach ihrem Eindruck des heutigen nachmittags befragt und nur zufriedene und begeisterte Rückmeldungen bekommen.

Ein ganz herzlicher Dank geht an die engagierten Helfer des Yacht Club Ambach. Den Jugendwart Andi, Fina, Lisa, Benni, Flo, Luke, Jan Moritz und Constantin (alle Jugendsegler aus unserem Verein).

 

Allen Kindern weiterhin schöne Ferien wünscht der Yacht Club Ambach e.V.

 

Franz Satzger

1. Vorsitzender

Mehr Bilder >>hier

Segellager 2017 beim Yacht Club Ambach e.V.

Wieder einmal ohne Verlust von Mensch und Material geschafft!!! Und es war auch für die Betreuer meist ein entspanntes Segellager denn: die "Großen" erziehen die "Kleinen"!!

14 Kinder und Jugendliche des YCAm nahmen am diesjährigen Segellager teil. Von Montag den 31.07. bis Donnerstag 03.08. wurde am Club gesegelt, gechillt, gegrillt, gebadet und und und.

Nach dem Ankommen der Teilnehmer am Montag Nachmittag, dem Aufbau der Zelte, dem Einrichten im Clubhaus und der Eingewöhnungsphase, konnte bei leicht böigem Ostwind gleich mal gesegelt werden. Um 18.00 Uhr gab es dann schon Pizza und danach ging es nochmal aufs Wasser, bis zum Sonnenuntergang. Dass dann natürlich das obligatorische (tägliche) Lagerfeuer am See folgte, war ja sowieso klar.

Der Tagesablauf am Dienstag gestaltete sich ähnlich, bis auf eine kurze Besorgungsfahrt nach Tutzing, um einen Laser zu holen, den der Club gekauft hat. Am Abend sollten Würstchen am Spieß über dem Lagerfeuer gegrillt werden. Von Westen kam jedoch dann ziemlich zügig eine Gewitterfront auf uns zu. Und dann gings los. Mit Sturmböen, Riesenwellen und Blitzen, wohin man auch sah. Ein Schauspiel, das mit vielen Ahhhs und Ohhhhs quittiert wurde. Als dann auch noch die Regenfront heranrollte flüchteten Alle ins Clubhaus, wo dann, im Trockenen, traditionsgemäß "Charlie und die Schokoladenfabrik" im Heimkino lief.

Am Mittwoch dann "Putztag", ein wenig Segeln und am Nachmittag, wie in jedem Jahr, mit drei Motorbooten nach Tutzing zum Eis essen. Danke an die "Dettis" für die fahrtechnische Unterstützung und das "Eissponsoring"!

Die warme Nacht zum Donnerstag dauerte dann für Einige etwas länger, sodass der letzte Tag, bis auf einen kurzen Segeleinsatz, nur noch mit Packen, Aufräumen, Baden und Chillen verbracht wurde.

So ein richtiges Motto hat sich nicht ergeben, trotz vieler Häifische. Aber ich glaube das Gewitter ist den Meisten schon im Gedächtnis geblieben. Daher das diesjährige Motto: Donnerwetter - jetzt blitzts!! (das liest man derzeit auch am Straßenrand)

 

Ganz ganz schön war es wieder mit Euch!!!Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das nächste Jahr!

Dank an Andi, Sophie und Franz für die Organisation und Betreuung.

 

 

Ein ganz großes Dankeschön auch an Gustav vom Braudienst Bayern aus Bernried, der, wie auch die Jahre davor, die Softdrinks in reichlicher Menge gestiftet hat.

Ganz herzlichen Dank auch an die Familie Wendl vom Landgasthof Huber in Ambach, die uns mit kostenloser Pizza und Schinkennudeln vor dem Verhungern bewahrt hat.

 

Stegbau Teil 2

Am vergangenen Samstag wurde durch 6 Mitglieder der letzte noch marode Teil unseres Steges erneuert. Um 9 Uhr ging es, auch mit Hilfe schweren Gerätes, los und um 13 Uhr, nach einer kurzen Stärkung mit Weißwürsten und Brezen, war alles erledigt.

Ganz herzlichen Dank an die Helfer!!!!

Clubaktivitäten

Angesichts des tollen Wetters und der zum Teil schönen Windbedingungen sind unsere Seascapes, aber auch einige Katamarane immer wieder auf dem See unterwegs. Die ersten Unerschrockenen habe sich auch schon in den 18 Grad "warmen" See gestürzt.

Nach der Stegsanierung, bei der zum bereits vorhandenen Holz noch einiges dazukam, gab es eine sehenswerte Säge- und Aufräumaktion von Martin, Andrea und Gabi. Danke dafür!!

Am Samstag wurden dann auch durch "Clubtaucher" noch ein paar Bojenketten geprüft.

Nun dürfte wohl das Clubgelände so in Ordnung sein, dass wir uns voll und ganz auf den Wassersport konzentrieren können.

Stegsanierung bei uns am Club

In der Woche vom 15.-19.05. wurde durch eine Stegbaufirma, und unter tatkräftiger Mithilfe unseres Mitglieds Toni Portenlänger, der alle Belagbretter entfernte und die Neuen dann auch noch aufnagelte, der Längssteg komplett erneuert. Da hierbei Lärchenholz verwendet wurde, sollte das "Ganze" nun eine Weile halten.

In der nächsten Zeit wird dann noch der Steg zur großen Rampe in Eigeninitiative instandgesetzt.

1. Arbeitsdienst und damit Saisonbeginn

Mehr als 50 Clubmitglieder, Kleinkinder nicht mitgerechnet, kamen zum ersten Arbeitsdienst am heutigen Samstag, 08.04. bei herrlichem Frühlingswetter.

Wie in jedem Jahr wurde das Clubhaus ausgeräumt, die Boote auf die Liegewiese verbracht, Unmengen von Laub gerecht, Büsche geschnitten, das Vordach aufgebaut, ein neuer Herd in der Küche eingebaut und vieles mehr. Dank der vielen fleißigen Helfer blieb zwischendurch auch immer wieder mal Zeit für ein Schwätzchen und eine kleine, vom Club bereitgestellte, Brotzeit.

So, jetzt kann die Segelsaison losgehen.

Ein ganz großes Dankeschön an Alle die heute mitgeholfen haben.

 

Für den Clubrat

Franz Satzger, 1. Vorsitzender

Aktuelles

Mitgliederversammlung

am 23.11.2018; Bericht >>hier

Nachgereicht

Bericht und Bilder von unserem Jugendtörn in Kroatien und dem Einwintern unserer beiden Seascapes >>hier

Jabuka Race/Kroatien

Sieg beim Offshore Race für Boot und Crew vom YCAm

Bericht und Bilder >>hier

In der neuen >>Bildergalerie sind jetzt noch mehr Fotos unserer Regatten.

Yacht Club Ambach e.V

Seeleitn 75

82541 Ambach

 

Postanschrift:
Yacht Club Ambach e.V.

Sprengenöder Str. 1 a

82547 Eurasburg

Tel.  08179/1867

Mobil: 015201724292

mail: info@yachtclub-ambach.de